Basis der Geisteswissenschaften

Feng Jicai Forschungsinstitut für Literatur und Kunst


Das Institut von au?en

Das Institut ist eine einzigartige Institution, die nach dem berühmten Schriftsteller, Maler und Kulturwissenschaftler Feng Jicai benannt wird. Es ist ein modernes Geb?ude mit einer originell entworfenen Umgebung, die mit Bambusw?ldern und kleinen Teichen versch?nert wurde. Man erlebt hier sowohl chinesische und westliche als auch antike und moderne Kultur. Die in der Eigangshalle aufgeh?ngte Gravur ?Lieben die Wahrheit, das Gute und die Sch?nheit, lieben den Himmel, die Erde und die Menschen" spiegelt den humanistischen Geist des Instituts wider.


  

Das Institut von innen


                

Schulmotto         das Institut von innen

Das Institut ist in zwei Teile geteilt: den Teil für Lehr- und Forschungsaktivit?ten und den anderen Teil als Museum.

Lehr- und Forschungsinhalte des Instituts umfassen moderne und zeitgen?ssische Literaturforschung, Kulturerbenforschung, Volkskunstforschung, Forschung für Schutz und Entwicklung traditioneller D?rfer, Oral History Research und so weiter. In dem Institut werden drei nationale Kulturforschungszentren eingerichtet, n?mlich das Forschungszentrum für chinesische in Holz gravierte Neujahrbilder, das Forschungszentrum für die chinesische Volkskunst und das Forschungszentrum für Schutz und Entwicklung chinesischer traditioneller D?rfer. Diese drei Zentren sind nicht nur nationalspezifische Forschungseinrichtungen, sondern auch eine Basis, auf der die Master-Studierenden studieren und ihre Praktika durchführen. Das Institut nimmt Master-Studierende auf. Seit 2002 haben 26 Master-Studierende und Doktoranden an dem Institut studiert, geforscht und ihr Studium abgeschlossen.

Das Museum verfügt über eine reiche Sammlung an interessanten Inhalten und ist ein attraktives Merkmal des Instituts. Das Institut betont, dass das ?kulturelles Erlebnis die H?lfte des kulturellen Lernens" ist, weshalb die ?Museumalisierung des Instituts” die Philosophie und Praxis von Herrn Feng ist. Im Institut befinden sich die alten und modernen Kunstboutiquen. Zudem wurden zahlreiche kleine Museen eingerichtet, welche einheitlich als Museum für einheimische Kunst ?Springen über das Drachentor“ genannt werden. Das Museum umfasst verschiedene Kunsthallen: die Halle für die Neujahrsbilder und Scherenschnitt, die Halle der Bildhauerei, die Halle Werke von Volksmalern, die Halle des bunten Lebens, die Halle des Geblauten Kalikos und die Halle der traditionellen Kunst des Blockdrucks sowie die Halle der Hundertblumen. Im Museum gibt es Tausende von Kultursch?tzen, die meisten sind Rarit?ten, die den Glanz der chinesischen Kultur und die Kreativit?t der chinesischen Nation zeigen.


  

  

Die Halle der Bildhauerei vom        Die Halle für die Neujahrsbilder

Museum für einheimische Kunst            und Scherenschnitte

Die ?Dashu“-Bibliothek                  Die ?Dashu“-Galerie


In der ?Dashu“-Galerie werden die Errungenschaften ausgestellt , die Herr Feng Jicai in den letzten Jahrzehnten bei Malerei, Literatur und Kulturerbe-Rettungsaktion erzielt hat. Die ?Dashu“-Bibliothek verfügt über 100.000 Bücher in 22 Kategorien, die alle aus Herrn Fengs pers?nlicher Sammlung stammen. Darunter f?llt die Buchsammlung über Literatur, Kunst und Volkskultur besonders auf. Es finden regelm??ig verschiedene Kunst- und Kulturausstellungen im exquisiten und eleganten Peiyang Kunstmuseum statt.


Herr Feng Jicai mit Lehrenden und Studierenden des Instituts

Im Institut werden sowohl akademische Seminare als auch Bildungsforen all mit verschiedenen kulturellen und künstlerischen Ausstellungen kombinier, was ein charakteristisches Merkmal des Instituts darstellt. Seit der Er?ffnung des Instituts im Jahr 2005 sind im Institut zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt. Beispiele sind zwei Peiyang Kulturfestivals, die Ausstellung von Originalgem?lden italienischer Meisterwerke, die Ausstellungsserie von Dunhuang auf der Seidenstra?e, die Ausstellung ?Hundertj?hriger chinesisch-russischer Kulturaustausch“, die Ausstellung  ?Ergebnisse der zehnj?hrigen Rettungsaktion vom chinesischen Volkskulturerbe“, das Event ?Immaterielles Kulturerbe kommt in die Universit?t“ usw. Diese Ausstellungen und Veranstaltungen wurden nicht nur von Studierenden begrü?t, sondern auch in der Gesellschaft weit verbreitet und haben eine weitreichende Resonanz in der Gesellschaft erzeugt. Das Institut spielt beim internationalen Kulturaustausch eine immer wichtigere Rolle.


 

Das Event ?Immaterielles Kulturerbe kommt in die Universit?t“




Wang Xuezhong Forschungsinstitut für Kunstwissenschaft


Der vom Institut angebotene Studiengang Kunst geh?rt zu den Disziplinen der ersten akademischen Ebene gem?? der Verordnung über die Verleihung des akademischen Grades. Der Studieninhalt umfasst fünf akademische Forschungsrichtungen: Freistil chinesischer Landschaftsmalerei, Freihandmalereiforschung, Kalligraphie, ?lgem?lde, chinesische Feinzeichen-Malerei und Kunstgeschichte. 1986 wurde im Institut der landesweit erste Master-Studiengang in Kunst angeboten. Insgesamt wurden den Studierenden acht Master-Studieng?nge zur Verfügung gestellt: moderne Tuschemalerei, chinesisches Kalligraphie-Genre, klassische ?lmalerei-Techniken, westliche ?lmalerei, chinesischer und japanischer Kunstvergleich, Einführung in die westliche Kunst, chinesische Strichzeichnung, chinesische traditionelle ?sthetik, chinesische klassische Poesie. Die Studierenden wurden von drei Generationen von Wissenschaftlern aus der Min-Schule betreut, darunter 6 Professoren, 4 au?erordentliche Professoren und 4 Dozenten, deren akademischer Hintergrund Malerei, Bildhauerei, Kunstdesign und Kunstgeschichte umfasst, was die Vielfalt und Komplementarit?t der Disziplinen widerspiegelt. Darüber hinaus sind Gastprofessoren aus der japanischen Kobe Universit?t, der Universit?t Tsukuba und anderen bekannten einheimischen Universit?ten wie der chinesischen Kunstakademie, der Tianjiner Kunstakademie und der Nankai Universit?t eingeladen. In den letzten Jahren hat das Institut viele japanische Studierende ausgebildet. Sie kehrten nach ihrem Studium nach Japan zurück, manche von ihnen arbeiten im Heimatland als Professor in dem eigenen Fachbereich und haben akademische Erfolge erlangt. Das Lehr- und Forschungsteam des Instituts hat eine angemessene und gut aufgebaute Struktur, welche die Kontinuit?t der Traditionen gew?hrleistet. Das Institut genie?t im In- und Ausland hohes Ansehen und hat viele Experten und Gelehrte aus dem Ausland, aus Hongkong, Macao und Taiwan empfangen. Es gibt regelm??ige Austausche der Wissenschaftler zwischen dem Institut und den anderen Instituten.


Die derzeit vom Institut durchgeführten Forschungsaktivit?ten sind wie folgt:

1. Erforschung der traditionellen chinesischen ?sthetik

2. Entwicklungsprojekte im Bildungsbereich: Wir engagieren uns nicht nur für die Ausbildung chinesischer Studierender in Kunstdisziplinen, sondern auch für die Ausbildung internationaler Studierender. Au?erdem bieten wir umfassende Informationen für chinesische Studierende, die im Ausland studieren m?chten.  Dadurch wird eine gute akademische Austauschchance aufgebaut.

3. Organisation und Durchführung von internationalen Kooperationsprojekten und internationalen Konferenzen

4. St?rkung der Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen, Instituten und Fakult?ten, Erweiterung des Umfangs und der Tiefe der Forschungsgebiete Kultur- und Historienwissenschaft

5. Als zentrale Schlüsselforschungsbasis für Geistes- und Sozialwissenschaften in Hochschuleinrichtungen der Stadt Tianjin streben wir an, relevante Fachinformationen für diese Forschung bereitzustellen.




APEC-Zentrum für Nachhaltige Energie

Das APEC-Zentrum für nachhaltige Energie (APSEC) wurde 2014 auf dem 11. Treffen der Energieminister im Rahmen des APEC China-Jahres eingerichtet und offiziell von Wu Xinxiong, dem Direktor der nationalen Energiebeh?rde Chinas, angekündigt. Bei dem Treffen sagte der Vizepremier Zhang Gaoli : ?Wir werden gemeinsam die Einrichtung des APEC Sustainable Energy Centre miterleben und beim Aufbau und der Garantie des Asiatisch-Pazifischen Zentrums für nachhaltige Energie eine gute Arbeit schaffen und einen eigenen Beitrag zur F?rderung der nachhaltigen Entwicklung der asiatisch-pazifischen Energie leisten.” In der von der Konferenz verabschiedeten Pekinger Erkl?rung stimmten die Energieminister der APEC der Einrichtung APSEC zu und beauftragten die Energiearbeitsgruppe, starke Unterstützung und Anleitung zu gew?hrleisten.

Die APSEC engagiert sich für die St?rkung der strategischen Zusammenarbeit zwischen den APEC-Mitgliedstaaten im Energiesektor. Durch die Einrichtung einer stabilen und ausgereiften Plattform für den Informationsaustausch und effiziente Koordinierungsmechanismen st?rkt APSEC den Austausch von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen im Bereich Energiepolitik und -technologie und optimiert die Energiestruktur in der asiatisch-pazifischen Region. APSEC will einen Beitrag zur Verbesserung und zur L?sung der Energie- und Umweltkrise leisten. Mit dem Grundsatz von,,Gleichheit und Win-Win Situation‘‘ und dem Doppelziel von ,,Wirtschaftsf?rderung und Umweltschutz‘‘ in der asiatisch-pazifischen Region wird sich Energie nachhaltig entwickeln.

Die Gründung der APSEC leitete die Universit?t Tianjin. Die TJU integrierte die interdisziplin?re wissenschaftliche Forschungsst?rke und die Talentse Ressourcen an der Universit?t und bringt internationale und nationale erstklassige wissenschaftliche Forschungseinrichtungen, Industrieallianzen, Schlüsselunternehmen und bekannte Experten sowie Wissenschaftler zusammen, um eine hochintegrierte und effiziente Nutzung von Ressourcen zu erreichen. APSEC wird sich auf die Optimierung der Energiestruktur in der asiatisch-pazifischen Region konzentrieren. Wir werden die Energietrends in der asiatisch-pazifischen Region und die neuesten Ergebnisse der Energieforschung aufmerksam verfolgen und wollen eine umfassende Energieforschungsinstitution werden, die im asiatisch-pazifischen Raum sogar auf der Welt anerkannt wird.

Inl?ndisch unterliegt APSEC der Leitung der nationalen Energiebeh?rde. Die nationale Energiebeh?rde wird der APSEC Anleitung und notwendige Unterstützung bieten. Die Universit?t Tianjin wird von der nationalen Energiebeh?rde mit der Verantwortung für den t?glichen Betrieb und die Verwaltung der APSEC beauftragt. Der Lenkungsausschuss der APSEC veranstaltet jedes Jahr eine Plenarsitzung, um die wichtigsten Arbeitspakete und Pl?ne der APSEC zu überprüfen. Der Leiter der nationalen Energieverwaltung ist der Vorsitzende des Lenkungsausschusses. Der für die internationale Zusammenarbeit zust?ndige stellvertretende Direktor der nationalen Energiebeh?rde ist Vize-Pr?sident des Lenkungsausschusses, der Pr?sident der TJU als Executive Vize-Pr?sident. Der Leiter der Abteilung für internationale Zusammenarbeit der nationalen Energiebeh?rde und der Leiter der APSEC dienen als Mitglieder des Ausschusses. Die Abteilung für die internationale Zusammenarbeit der Nationalen Energiebeh?rde und TJU haben jeweils Kontaktpersonen zur Verfügung gestellt, die als Abteilungsleiter für die t?gliche kommunikative und organisatorische Arbeit usw. zust?ndig sind.

Forschungsinstitut (TJU) zur Umsetzung

der Strategie für das staatliche geistige Eigentum (Abkürzung : IP-Strategie)

Das Institut ist eine Think-Tank-Einrichtung, die im April 2013 vom Staatsamt für geistiges Eigentum genehmigt wurde. Das Institut dient als multidisziplin?re Schnittstelle von Management, Recht, Wirtschaft, Ingenieurwesen usw. und unterstützt den Aufbau von geistigem Eigentum. Es wird angestrebt, einen neuen Typ von Denkfabrik mit chinesischen Merkmalen und Eigenschaften der Universit?t Tianjin zu schaffen. In den Jahren 2014, 2015 und 2017 wurde das Institut dreimal in der j?hrlichen Begutachtung des staatlichen Amtes für geistiges Eigentum ausgezeichnet. 2016 wurde es zum einen der ersten Thinktanks in Tianjin gew?hlt. 2017 trat es der Tianjiner Think Tank Alliance bei. Im selben Jahr wurde er in den China Think Tank Index (CTTI) aufgenommen und z?hlt zu den Top 100 der Thinktanks der chinesischen Universit?ten.

Das Institut besch?ftigt derzeit 25 Vollzeit-Forscher und führt mehr als 10 nationale naturwissenschaftliche und nationale sozialwissenschaftliche Fondsprojekte durch, von denen ein bedeutendes Projekt der nationalen naturwissenschaftlichen Stiftung ist. Au?erdem werden mehr als 30 Projekte auf Provinz- und Ministerebene und 13 Sonderprojekte des staatlichen Amtes für geistiges Eigentum durchführt. Das Institut ver?ffentlichte mehr als 30 CSSCI wissenschaftliche Arbeiten. 50 Ausgaben des ?Information Express" wurden dem Büro der gemeinsamen Ministerkonferenz zur Umsetzung der Strategien für geistiges Eigentum zur Verfügung gestellt. Unter ihnen erhielten 23 Ausgaben die Aufmerksamkeit und Anweisungen der Minister und 7 Ausgaben wurden von der Ministerkonferenz weitergeleitet. Darüber hinaus ver?ffentlichten die Forscher im Institut 5 wissenschaftliche Arbeiten in Zeitungen wie People's Daily und Guangming Daily, 2 akademische Monographien. Vier Forschungsergebnisse gewannen die Auszeichnungen von Ministerien und Provinzen, darunter zweimal den ersten Preis. Fünfmal wurde das Institut mit dem Tianjiner Excellent Decision Consulting Achievement Award ausgezeichnet. Zwei Ergebnisse wurden mit den nationalen Top 100 ausgezeichnet und mehr als 30 wurden in das China Management Case Sharing Center aufgenommen.


XML 地图 | Sitemap 地图